GOOD-FOOD-HELD DER WOCHE: Claudio del Principe

 
Claudio del Principe.jpg
Claudio.png

Jede Woche stellen wir euch einen unserer Rezeptentwickler vor. Diesmal sind wir im Gespräch mit Claudio Del Principe - Kochbuchautor und Betreiber vom Blog „Anonyme Köche“, auf welchem er seine italienisch inspirierten Rezepte und die dazugehörige Passion präsentiert. Wir freuen uns mächtig über den sich offen bekennenden „Kochsüchtigen“ und darüber, dass er seine kreativen, mediterranen Good-Food-Rezepte in unserer App zeigt. Nun wird Claudio uns ein paar Fragen zu seiner Sucht beantworten müssen…

1. Dein Blog ist ja eine tolle Mischung aus feinen Rezepten, interessanten Fotos und poetischen Geschichten dazu. Zudem hast du bereits vier Kochbücher geschrieben. Hast du dir das alles selbst beigebracht oder tatsächlich studiert?

Ja, ich bin ein klassischer Autodidakt. Ich koche aus Berufung, nicht als Beruf. Ich liebe die Reduktion aufs Wesentliche: Beim Kochen, Schreiben und auch beim Fotografieren. Und ich möchte andere mit dieser Leidenschaft anstecken.

2. Was ist deine wichtigste Kochzutat?

In meinem aktuellen Kochbuch «a casa» nenne ich Zeit als wichtigste Zutat. Wenn man diese richtig einsetzt, sinnvoll und sorgfältig ans Werk geht, kann man alles kochen und es wird wundervoll schmecken.

3. Worauf achtest du beim Einkaufen?

Auf hundert kleine Dinge. Ich finde es heute eine grosse Herausforderung, das richtige zu kaufen. Es ist ja alles jederzeit verfügbar. Das macht keinen Sinn. Ich halte mich an die Jahreszeiten und kaufe Lebensmittel dann ein, wenn sie reif sind, denn dann schmecken sie am besten. Zudem vermeide ich industriell hergestellte Produkte oder jede Art von Fertiggericht. Lieber verzichte ich auf etwas, als das ich etwas unterstütze, das ökologisch oder politisch fragwürdig ist.

4. Erzähl uns mehr von deinen italienischen Wurzeln. Hast du das kochen von „La Mamma“ gelernt?

Natürlich! Als Italiener bekommst du Kochen als Erbgut in die Wiege gelegt. Von meiner Ma habe ich gelernt, nach Gefühl zu kochen. Augen, Nase, Geschmackssinn und die Hände als Werkzeug einzusetzen und nicht ein Rezept grammgenau zu befolgen.

5. Was war der Auslöser, deinen Koch-Blog zu starten?

Reine Notwehr! Die Leute um mich herum fühlten sich von meiner Kochsucht genervt, also habe ich Anonyme Köche gegründet – quasi die Anonymen Alkoholiker für Kochsüchtige.

 

Um mehr über Claudio, den „Anonymen Koch" zu erfahren, besuche einfach seinen Blog. Und natürlich findest du die Rezepte von Claudio Del Principe auch bei MyFoodways. Unsere App ist ab sofort im App Store erhältlich - einfach gratis herunterladen!

 
Laura Robinson